Was ist CBD – Ein Ratgeber für Einsteiger

Wilkommen in der Familie

Niemand sollte sich für den Konsum von Cannabis verstecken. In unserem Blog erfährst du die neuesten Trends, News und Rezepte. Frei von Klischees uns alten Vorurteilen.

Lange Zeit war alles rund ums Thema Cannabis ein Tabuthema in Deutschland. Mittlerweile legalisieren immer mehr Staaten weltweit Produkte, die aus Cannabis gewonnen werden.

Vor allem CBD boomt seit einigen Jahren. Aber was ist das eigentlich, wie wirkt es auf den Körper und ist es überhaupt leagal? Das alles wollen wir hier erklären.

Definition von CBD

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol. Neben THC (Tetrahydrocannabinol) ist das der zweitbekannteste Wirkstoff von Hanfpflanzen. Beide Stoffe sind sogenannte Cannabinoide.

In einer Cannabispflanze gibt es über 100 verschiedene Cannabinoide. Diese Stoffe kommen ausschließlich in Cannabis vor.

Wirkung von CBD

Cannabinoide können extrem unterschiedliche Wirkungen hervorrufen. THC hat eine psychoaktive Wirkung. Das klassische High-Sein wird dadurch ausgelöst. CBD hingegen ist nicht psychoaktiv, macht also nicht high!

CBD und THC wirken im Endocannabinoid System. Das ist ein System im Körper an dem Cannabinoide andocken können. Dort hat der Mensch zwei Rezeptoren für Cannabinoide.

Der Rezeptor CB1 liegt im zentralen Nervensystem, CB2 in Abwehrzellen. An diesen Rezeptoren können CBD und THC andocken und so ihre Wirkung entfalten.

CBD wirkt unter anderem entzündungshemmend, kann gegen Migräne helfen und Muskelkrämpfen vorbeugen.

Viele Anwender schätzen CBD vor allem wegen seiner Anwendung im Alltag. CBD wirkt beruhigend auf uns. Unsicherheit, Schlafstörungen und Angstzustände können so unter Kontrolle gebracht werden.

Nebenwirkungen von CBD

An sich ist CBD ein sicherer Wirkstoff. Laut der Weltgesundheitsorganisation sind keine auffälligen Nebenwirkungen bekannt. Allerdings gibt es Berichte über leichte Nebenwirkungen wie:

  • Übelkeit
  • Reizbarkeit
  • Müdigkeit

CBD wird als Nahrungsergänzungsmittel verkauft und nicht als medizinisches Produkt. Deswegen ist es nicht verschreibungspflichtig. Das heißt man kann CBD ohne Rezept in Fachgeschäften, Drogerien oder online erwerben.

Das bedeutet aber auch, dass der Inhalt und die Zusammensetzung von CBD Produkten weniger streng kontrolliert wird, wie bei medizinischen Produkten.

Zu CBD gibt es bisher kaum Langzeitstudien. Deswegen kann es sein, dass Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten bestehen, von denen wir heute noch nichts wissen.

Wenn du CBD aus medizinischen Gründen zu dir nimmst, solltest du das unbedingt vorher mit deinem Arzt abklären.

Ist CBD legal?

CBD wird aus weiblichen Cannabis-Sorten aus zertifizierten EU-Nutzhanf hergestellt. Diese müssen einen sehr geringen THC-Anteil von weniger als 0,2 % verweisen. Wenn das so ist, wird CBD nicht als Betäubungsmittel eingestuft.

Verarbeitete Produkte, die CBD enthalten sind grundsätzlich legal. Dazu zählen:

  • CBD-Liquids
  • CBD-Öle
  • CBD-Cremes


Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 24.03.2021 festgestellt, dass die “Ausnahmevorschrift des BtMG” nicht gegen eine Abgabe von CBD-Blüten an Endverbraucher steht. Dazu zählen:

  • CBD-Blüten
  • CBD-Tees
  • CBD-Zigaretten

CBD-Blüten aus Nutzhanf dürfen legal verkauft werden, wenn der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt. Außerdem muss davon ausgegangen werden, dass mit den Blüten kein Missbrauch betrieben wird.

Das bedeutet: Händler dürfen keine riesigen Mengen abgeben und müssen mit Beipackzetteln darauf hinweisen, dass die Produkte nicht zum Berauschen eingenommen werden.

Fazit

CBD ist ein wichtiger Bestandteil der Cannabis Pflanze. Im Gegensatz zu THC wird man von CBD nicht high. Die Cannabinoide können dabei helfen Symptome von Krankheiten zu mildern. Außerdem schätzen viele Konsumenten die beruhigende Wirkung.

Produkte mit CBD dürfen höchstens 0,2% THC-Gehalt haben. Außerdem müssen Verpackungen entsprechend gekennzeichnet sein. Wenn das der Fall ist besteht für dich als Verbraucher kein Risiko einer Strafverfolgung.

Trotzdem solltest du vor allem Blüten nur zu Hause konsumieren, weil sie sich rein optisch nicht von THC-haltigen Blüten unterscheiden.

Wie sind eure Erfahrungen mit CBD? Welchen Effekt hat die Pflanze auf euch? Schreibt uns in die Kommentare!

Share on facebook
Share on reddit
Share on twitter

Latest Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *